Ihr Service- und Beratungsexperte
für Technologie- und Innovationsförderung.

KOOPERATIONEN
SCHNELL.CHECK

Neuer Online Marktplatz für innovative öffentliche Beschaffung

www.innovationspartnerschaft.at  – die interaktive Plattform soll als neuer Marktplatz öffentliche Beschaffer bei innovationsfördernden Vergaben unterstützen

Was kann der neue Marktplatz?

Als innovatives Unternehmen oder Start-up kann man auf www.innovationspartnerschaft.at ein Produkt oder eine Dienstleistung einreichen und über einen Schnelltest herausfinden, ob  es sich für den Marktplatz Innovation eignet. Die Öffentliche Verwaltung findet mit wenigen Klicks geprüfte Lösungen oder hat die Möglichkeit, auf der Plattform eine Challenge auszurufen, um so Lösungen für ein bestehendes Problem suchen zu lassen.

Zugang zu Behörden, die innovativ beschaffen

Beim Life-Start von www.innovationspartnerschaft.at waren Start-ups vor Ort, die auf der Plattform bereits ihre Lösungen anbieten. Andreas Doppler von Linemetrics – ein Start-up, das eine technische Lösung entwickelt hat, mit der Messdaten und Kennzahlen von Unternehmen sehr leicht erfasst werden können – betont den Zugang zur Öffentlichen Verwaltung, der sich über die Plattform wesentlich leichter gestaltet. Laut Cornelia Daniel von Dachgold, ein Unternehmen, das sich auf Photovoltaik-Anlagen-Beratung spezialisiert hat, hilft die Plattform, am Markt noch sichtbarer zu werden sowie die Öffentliche Hand auf ihre nachhaltigen Lösungen aufmerksam zu machen.

Moderne, bürgernahe Verwaltung

Die Möglichkeit, über den neuen Marktplatz Challenges auszurufen und nach Lösungen suchen zu lassen, soll die öffentliche Verwaltung zukunftsfähig machen. Sabina Rosenberg, Facility Managerin am FH Campus 02 in Graz gefällt der innovative Weg, den www.innovationspartnerschaft.at geht: „Wir suchen schon länger nach neuen Möglichkeiten, Lösungen zu beschaffen. Ich bin mir sicher, wenn wir dieses Tool richtig nutzen, wird die Öffentliche Verwaltung moderner und dadurch näher beim Bürger sein.“

Die heimische Wirtschaft stärken

Einerseits zielt die neue Plattform darauf ab, Innovationen anzustoßen und dadurch die heimische Wirtschaft zu stärken. Andererseits  ist es konkretes Ziel, öffentliche Beschaffer bei innovations- fördernden Vergaben zu unterstützen und damit zukunftsfähig zu machen. Der Leiter der IÖB-Servicestelle und einer der Initiatoren des neues Marktplatzes, Stefan Wurm, ist überzeugt, dass in den kommenden Monaten zahlreiche Unternehmen ihre Projekte auf die Plattform stellen werden, welche von öffentlichen Beschaffern, also Behördenstellen, infolge genutzt werden.

Link zum neuen Marktplatz: www.innovationspartnerschaft.at

Artikel auf futurezone.at: http://tinyurl.com/px5uhyr

20.10.2015, Quelle: Innovationsfördernde öffentliche Beschaffung

INFORMATION  UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DER AUSSCHREIBENDEN STELLE.

About Marie Katharine TraunfellnerMarie Katharine Traunfellner